APA - Austria Presse Agentur

Bill Cosby kommt nicht vorzeitig aus dem Gefängnis

20. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

Der wegen sexueller Nötigung verurteilte US-Schauspieler Bill Cosby (82) kommt wegen der Coronavirus-Pandemie nicht vorzeitig aus dem Gefängnis frei. Ein entsprechender Antrag seiner Anwälte sei abgelehnt worden, berichteten US-Medien am Montag unter Berufung auf die Behörden im Bundesstaat Pennsylvania. Weil er als Sexualstraftäter registriert sei, komme er für eine solche Maßnahme nicht infrage.

Der wegen sexueller Nötigung verurteilte US-Schauspieler Bill Cosby (82) kommt wegen der Coronavirus-Pandemie nicht vorzeitig aus dem Gefängnis frei. Ein entsprechender Antrag seiner Anwälte sei abgelehnt worden, berichteten US-Medien am Montag unter Berufung auf die Behörden im Bundesstaat Pennsylvania. Weil er als Sexualstraftäter registriert sei, komme er für eine solche Maßnahme nicht infrage.

Cosby sitzt nach der Verurteilung wegen sexueller Nötigung seit mehr als einem Jahr im Gefängnis. Der ehemalige Komiker muss eine Strafe von mindestens drei und höchstens zehn Jahren Haft absitzen.

Die USA haben mit 2,3 Millionen Häftlingen die höchste Gefangenenrate weltweit. Mehrere Bundesstaaten haben in der Coronakrise bereits erwogen, Insassen mit geringen Reststrafen freizulassen. Auch der wegen Sexualverbrechen angeklagte Popsänger R. Kelly, der derzeit bis zu einem Prozessbeginn in einem Gefängnis in Chicago sitzt, hatte um eine vorzeitige Haftentlassung gebeten - bisher allerdings vergeblich.

Quelle: Agenturen