Independent Event GmbH

Bewährungsprobe für 2G: 13.000 Menschen am Samstag beim "Shutdown"-Festival

06. Aug 2021 · Lesedauer 1 min

Am Samstag wird das Areal des nie in Betrieb genommenen AKW Zwentendorf zur Festivalzone. 13.000 Tickets wurden verkauft, es herrscht die 2G-Regel.

Über 300 Corona-Infektionen wurden bisher nach dem kroatischen "Austria goes Zrce"-Festival in Österreich gemeldet, bei circa 5.000 Besuchern aus Österreich. Nun verwandelt sich am Samstag das Areal des nie in Betrieb genommenen AKW Zwentendorf im Bezirk Tulln in eine Festivalzone - es werden strenge 2G-Kontrollen am Zugang herrschen, versprechen die Veranstalter. Der entsprechende Nachweis sei als Eintrittskriterium notwendig. Hinzu komme eine verpflichtende Ticketpersonalisierung. Verkauft wurden 13.000 Tickets - es sei ausverkauft.

Die 13.000 Besucher werden von 40 internationalen DJs, die vier Bühnen zwölf Stunden lang bespielen werden, unterhalten. "Ohne 2G kein Eintritt, das ist auf dem 'Shutdown Festival' 2021 behördlich ganz klar geregelt", betonen die Veranstalter, das Team von Revolution Event aus Salzburg. Auch bei allen Mitarbeitern, Lieferanten, Securitys, DJs, Behörden, Blaulichtorganisationen etc. sei eine 2G-Nachweispflicht statt der verordneten 3G-Regelung eingeführt. Das Kernteam des Veranstalters sei geimpft und werde seit vergangener Woche alle zwei Tage mittels PCR-Test auf eine mögliche Infektion untersucht.

Quelle: Agenturen / Redaktion / moe