ÖBB/Marek Knopp

Bettwanzen in ÖBB-Nachtzug: Liegewagen geräumt

12. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Fahrgäste des Nightjets der Österreichischen Bundesbahnen, die in der Nacht auf Dienstag von Wien nach Amsterdam unterwegs waren, haben ungebetene Mitreisende entdeckt.

In ihrem Bettzeug fanden sie Bettwanzen und schlugen Alarm, berichtete der ORF. Die ÖBB bestätigten gegenüber der APA den Vorfall. Der Zug wurde daraufhin angehalten und der Liegewagen geräumt. Die Fahrgäste mussten umsiedeln, da der gesamte Waggon betroffen war.

Gepäck und Kleidung "verseucht"

Eine Passagierin berichtete gegenüber dem ORF, dass zu diesem Zeitpunkt bereits Gepäck und Kleidung mit Ungeziefer verseucht gewesen seien. "Wir haben sofort reagiert und die betroffenen Fahrgäste auf andere Wagen aufgeteilt. Der gesamte Wagen wurde für Fahrgäste gesperrt und einer gründlichen Reinigung unterzogen", so ÖBB-Sprecher Bernhard Rieder. "Wir möchten uns dafür bei den Fahrgästen entschuldigen. Die betroffenen Fahrgäste erhalten selbstverständlich eine Entschädigung."

Insekten an Bord seien laut den ÖBB sehr selten und werden meist durch Gepäck unbemerkt mit an Bord gebracht. "Aufgrund dessen achten die ÖBB in alle unseren Zügen auf hohe Hygienestandards und regelmäßige Reinigungszyklen. Unsere Nightjets werden regelmäßig und gründlich gereinigt. Bei Insektenbefall werden die Waggons sofort abgestellt und überprüft."

Quelle: Agenturen / koa