APA/APA/HANS PUNZ/HANS PUNZ

Betrunkener Polizist soll Burschen beraubt haben - Suspendierungen

19. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Zwei Polizisten wurden in Wiener Neustadt vom Dienst suspendiert. Einer von ihnen soll im September einem jungen Mann Tabak geraubt haben.

Zwei Burschen in Wiener Neustadt warteten in den frühen Morgenstunden des 18. September auf ein Taxi, als sie ein Polizisten-Duo außer Dienst und alkoholisiert ansprach. Das Treffen endete damit, dass einer der Männer einem der Angesprochenen ein Päckchen mit Tabak entrissen haben soll. Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte. 

Die Opfer verständigten die Polizei, die Kollegen wurden ausgeforscht.

Suspendierungen, Disziplinarverfahren

Nun laufen Ermittlungen gegen die beiden wegen Raubverdachts. Die Polizisten im Alter von 22 und 24 seien suspendiert und Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Der Jüngere sei mittlerweile aus dem Dienst der Exekutive ausgetreten.

Die weiteren Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt Niederösterreich (Bereich Raub) übernommen. Laut dem Polizeisprecher ist auch bereits Anzeige an die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ergangen. Was weitere Maßnahmen gegen den 24-Jährigen angehe, werde der Ausgang des Gerichtsverfahrens abgewartet.

Polizist zückte im Rausch Messer

Ermittlungen laufen auch gegen einen 25-jährgen Polizeibeamten aus dem Bezirk Mödling. Dem Mann wird zur Last gelegt, am 20. September in Wien-Alsergrund einen Mitarbeiter eines Lokals mit einem Messer und einen Security verbal bedroht zu haben. Der Verdächtige wurde im Zuge einer Fahndung angehalten, ein Messer wurde sichergestellt. Ein Alko-Vortest ergab einen Wert von 2,58 Promille. Der 25-Jährige wurde angezeigt und laut Landespolizeidirektion Niederösterreich suspendiert. Auch in diesem Fall seien disziplinäre Maßnahmen eingeleitet worden.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam