puls24.at

Betrüger nehmen 80-jähriger Kärntnerin mehrere 1.000 Euro ab

17. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

Erneut ist eine ältere Frau aus dem Bezirk Klagenfurt-Land mit dem sogenannten "Unfall-Trick" von Betrügern um mehrere 1.000 Euro gebracht worden. Laut Polizei hatte die 80-Jährige am Mittwoch einen Anruf erhalten, dass ihre Tochter in einen Autounfall verwickelt gewesen sei und 68.000 Euro für eine "Kaution" benötigen würde - daraufhin sagte die Seniorin, dass sie Geld zuhause hätte.

Um 14.10 Uhr übergab die Frau schließlich mehrere 1.000 Euro Bargeld an einen unbekannten Mann in Ferlach. Erst als die 80-Jährige danach herausfand, dass es den behaupteten Unfall nie gegeben hatte, erstattete sie Anzeige. In den vergangenen Wochen war es in und um Klagenfurt mehrmals zu Betrugsfällen mit einem ähnlichen Trick gekommen, dabei lukrierten die Kriminellen teils hohe Geldsummen. Die Polizei empfiehlt, in solchen Fällen misstrauisch zu sein, zu versuchen, die vom vermeintlichen Unfall betroffenen Familienmitglieder selbst zu erreichen und schlussendlich niemals so hohe Geldbeträge an Unbekannte zu übergeben.

Quelle: Agenturen