Beschädigter Progress-Frachter von ISS abgekoppelt

18. Feb. 2023 · Lesedauer 1 min

Der beschädigte Raumfrachter Progress MS-21 ist am frühen Samstagmorgen von der Internationalen Raumstation ISS abgekoppelt worden. Die Astronauten an Bord der ISS nutzten das Ablegemanöver, um die Schäden an der Außenseite des Frachters zu fotografieren, berichtete die russische Staatsagentur Tass. Die mit Abfall beladene Raumkapsel soll nunmehr nach ihrem Eintritt in die Atmosphäre über dem Stillen Ozean verglühen.

An dem seit Oktober des Vorjahres an der ISS befestigen Frachter war ein Leck entdeckt worden. Die Raumfahrer, die mit dieser Sojus-Kapsel im Dezember zur Erde zurückehren wollten, waren auf den folgenden Raumfrachter MS-22 "umgebucht" worden. Da die MS-22 jedoch ebenfalls ein Leck aufwies, müssen die Raumfahrer - die beiden Kosmonauten Sergej Prokopjew und Dmitri Petelin sowie der NASA-Astronaut Frank Rubio - nunmehr auf die Sojus MS-23 warten, die Anfang März vom Kosmodrom in Baikonur starten soll.

Quelle: Agenturen