APA/APA/THEMENBILD/FMT-PICTURES

Bereits fünf Stunden Stau auf A10

0

Vor der Baustelle bei Golling standen bereits Samstagfrüh Kolonnen. In drei Bundesländern klebten auch Klimaaktivisten.

Bereits früh am Pfingstsamstag sind in Salzburg und Tirol Verkehrsstaus gemeldet worden. Auf der A10 (Tauernautobahn) in Salzburg bremste sich vor einem einspurigen Baustellenbereich der Verkehr ein. Zeitweise standen die Kolonnen 28 Kilometer bis zum Knoten Salzburg zurück, teilte der ÖAMTC in einer Aussendung mit. Die Reisenden verloren zwischen drei bis teilweise fünf Stunden Zeit.

Stockender Verkehr auch in Tirol

Auch in Tirol verzeichnete der Mobilitätsclub lebhaften Verkehr. Auf der A13 (Brennerautobahn) Richtung Brenner zwischen Zenzenhof und der Mautstelle Schönberg betrug der Zeitverlust rund eine Stunde, in der Gegenrichtung gab es Stop-and-Go Verkehr zwischen der Schlierbachbrücke und dem Stubaital. Auch über den Fernpass (B179) im Bezirk Imst kamen die Urlauber nach Angaben des ÖAMTC teilweise nur schrittweise voran. Insgesamt verlor man hier auf der Fahrt in den Süden rund eine Stunde Zeit.

Video: Finsteres Wetter zu Pfingsten?

Auch Aktivisten kleben mit

Kurz nach 10.00 Uhr klebten sich dann auch Klimaaktivistinnen und- aktivisten ins Verkehrsgeschehen: Laut ÖAMTC blockierte die "Letzte Generation" in den drei westlichen Bundesländern wichtige Straßenverbindungen.

In Salzburg klebten sich rund ein Dutzend Protestierende bei Hallein auf die zugestaute Tauernautobahn A10 und blockierte damit die Straße Richtung Süden vollends. Gegen 11.30 Uhr war diese Kundgebung noch im Gang. Ebenfalls versperrt wurden in Vorarlberg im Bereich Hohenems die L203 und die Autobahnabfahrten der A14 und in Tirol der Fernpass (B179).

Asfinag verteilt Wasser

Die Asfinag aktivierte am Vormittag zusätzliches Personal, um die im Stau Wartenden mit Wasserflaschen zu versorgen. Vier Mitarbeiter aus Salzburg und aus Golling seien für die Betreuung eingesetzt worden, hieß es in einer Aussendung.

Samstagnachmittag dürfte der Höhepunkt überschritten worden sein. Um 15.30 Uhr betrug der Stau auf der A10 noch etwa 12 Kilometer, auch auf der B159 habe sich die Lage wieder deutlich entspannt, sagte eine Sprecherin des ÖAMTC zur APA. Auf der Brennerautobahn kam es nur mehr vor der Mautstelle zu leichten Verzögerungen, und auch auf dem Fernpass sei inzwischen deutlich weniger Verkehr.

Kilometerlange Staus gab es aber auch im Nachbarland Schweiz. Vor dem Gotthardtunnel stauten sich die Autos auf einer Länge von 16 Kilometern, teilte der Touring Club Schweiz (TCS) auf der Plattform X mit. Der Zeitverlust für die Autofahrerinnen und Autofahrer betrug dort bis zu zwei Stunden und 40 Minuten.

ribbon Zusammenfassung
  • Bereits früh am Pfingstsamstag hatte sich vor dem einspurigen Baustellenbereich auf der A10 (Tauern Autobahn) in Salzburg der Verkehr eingebremst.
  • Auch in Tirol verzeichnete der ÖAMTC lebhaften Verkehr.
  • Die Asfinag verteilte Wasser an die Wartenden.
  • Verschärft wurde die Situation auch durch eine Klebeaktion von Klimaaktivist:innen.