Bereits 26 Tote nach Tanklaster-Explosion in Südafrika

28. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Vier Tage nach der Explosion eines Tanklasters in Südafrika ist die Zahl der Todesopfer auf 26 gestiegen. Binnen 48 Stunden seien acht weitere Menschen ihren schweren Verletzungen erlegen, teilte der Regierungschef der Provinz Gauteng, Panyaza Lesufi, am Mittwoch am Rande eines Treffens mit Hinterbliebenen mit. Der mit Flüssiggas gefüllte Tanklastwagen war am Samstag in Boksburg östlich der Millionenstadt Johannesburg explodiert.

Der Tanklaster hatte sich unter einer Brücke in der Nähe eines Krankenhauses verkeilt und war kurz darauf explodiert. Zehn Menschen starben unmittelbar nach dem Unglück, dutzende weitere wurden verletzt. Viele der Opfer arbeiteten in dem Krankenhaus, das durch die Wucht der Explosion schwer beschädigt wurde.

Auf in Online-Netzwerken verbreiteten Videos war ein riesiger Feuerball unter der Brücke zu sehen. Der Tanklaster war demnach offensichtlich zu groß, um unter der Brücke hindurchzufahren. Das Fahrzeug hatte 60.000 Liter LPG-Flüssiggas geladen, das in Südafrika vor allem zum Kochen und für Gasöfen verwendet wird.

Quelle: Agenturen