APA/APA/dpa/A3502 Horst Ossinger

Bär attackierte Italiener mutmaßlich tödlich

0

Der Italiener wurde von einem Bären angegriffen und verstarb anschließend. Er konnte erst nach einer Suchaktion gefunden werden.

Eine Autopsie eines 26-jährigen Joggers, dessen Leiche am Donnerstag in einem Wald in Trentino gefunden wurde, hat bestätigt, dass der Mann von einem Bären getötet wurde. Der Mann sei noch am Leben gewesen, als er von dem Tier angegriffen wurde, berichteten italienische Medien. Die Leiche wurde in einem Waldstück oberhalb der Gemeinde Caldes im Trentino aufgefunden.

Jogger wurde vermisst

Die Leiche wurde von Spürhunden neben dem Wanderweg entdeckt. Die Suchaktion war eingeleitet worden, nachdem die Lebensgefährtin des Mannes sich an die Polizei gewandt hatte, weil ihr Partner nicht nach Hause zurückgekehrt war. Die Staatsanwaltschaft Trient leitete eine Untersuchung ein.

Das Opfer dürfte schreckliche Minuten durchlebt haben: Ein Stock mit Blutspuren deutete darauf hin, dass der passionierte Sportler noch versucht haben könnte, sich verzweifelt gegen den Bären zu verteidigen. Die Experten versuchen jetzt herauszufinden, welcher der in den Trentiner Wäldern lebenden Bären den Mann angegriffen haben könnte.

90 Bären in freier Wildbahn

Anfang März war ein Mann auf einem Wanderweg in einem Wald im Trentino von einem Bären angegriffen und verletzt worden. Der Mann war mit seinem Hund unterwegs, als er von dem Wildtier attackiert wurde. Er musste am Arm operiert werden.

Im Trentino leben rund 90 Bären in freier Wildbahn. Manchmal dringen sie in Wohngebiete ein und attackieren Nutztiere. Im Rahmen eines von der EU geförderten Projekts waren im Jahr 1999 ein Dutzend Bären aus Slowenien in die Region gebracht und ausgesetzt worden. In den vergangenen 20 Jahren wurden 19 Bären als problematisch für das Zusammenleben mit der Bevölkerung eingestuft.

ribbon Zusammenfassung
  • Der Italiener wurde von einem Bären angegriffen und verstarb anschließend. Er konnte erst nach einer Suchaktion gefunden werden.