Feuerwehreinsatz in WienAPA/STADT WIEN | FEUERWEHR

Baby überlebt Wohnungsbrand in Wien - ein Mann stirbt

05. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Fast fünf Stunden lang hat die Feuerwehr einen Wohnungsbrand in Wien-Margareten bekämpft. Fünf Bewohner konnten gerettet werden, darunter ein wenige Monate altes Baby. Ein Mann ist bei dem Brand gestorben.

Das Feuer brach am Mittwochabend in der Kohlgasse aus, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Informationen zur Brandursache waren zunächst nicht bekannt. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt 67 Einsatzkräfte bekämpften den Wohnungsbrand.

Im Zuge der Löscharbeiten fanden sie einen bewusstlosen Bewohner. Der Mann wurde sofort über das Stiegenhaus in Sicherheit gebracht. Die Rettungssanitäter begannen danach mit der Reanimation. Für den Mann habe es aber keine Überlebenschance mehr gegeben, wie ein Sprecher der Rettung mitteilte.

Feuerwehr bei Wohnungsbrand in WienAPA/STADT WIEN | FEUERWEHR

Baby mit Mutter unverletzt gerettet

Die Rettung war mit einer Sondereinsatzgruppe im Einsatz. Eine 33-jährige Mutter und ihr erst wenige Monate altes Baby sowie ein 33-jähriger Mann wurden vor Ort mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung untersucht. Keiner der Betroffenen musste aber ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Brand war nach etwa einer Stunde bis auf wenige Glutnester gelöscht, wie die Feuerwehr mitteilte. Die betroffene Wohnung brannte komplett aus. Im gesamten Haus musste aus Sicherheitsgründen die Strom- und Gaszufuhr abgestellt werden. Kurz vor Mitternacht war der Einsatz der Feuerwehr beendet.

Quelle: Agenturen / zeh