Baby kam vor Bezirksvorstehung Wien-Döbling zur Welt

14. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Eigentlich wollte Frau Mariama J. noch etwas erledigen als sie unterwegs plötzlich Bauchschmerzen bekam. An Wehen dachte sie nicht. Sie suchte Hilfe in der Bezirksvorstehung Wien-Döbling, wo kurz danach ihr Baby kam.

Bezirksvorsteher Daniel Resch (ÖVP) alarmierte die Rettung und war bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bemüht, die werdende Mutter gemeinsam mit seinem Team zu betreuen. Das Baby kam schließlich in einem Rettungswagen direkt vor dem Amtsgebäude zur Welt, berichteten die Johanniter.

Sanitäter schafften es haarscharf vor Geburt

"Zuerst habe ich gar nicht daran gedacht, dass es sich bereits um Wehen handeln könnte", erzählte Frau J. Als die Fruchtblase platzte, war alles klar. Sanitäter der Johanniter schafften es zwar noch rechtzeitig zum Einsatzort und brachten die Frau in den Rettungswagen. Doch die Fahrt ins Spital konnten sie nicht mehr antreten: Das Baby erblickte am 24. Juni um 10.06 Uhr im geparkten Wagen das Licht der Welt.

Drei Wochen später wurde die Mutter zu einem Treffen mit den Geburtshelferinnen und -helfern eingeladen. "Als Bezirksvorsteher gleicht kein Tag dem anderen, das war jedenfalls wirklich eine Abwechslung", sagte Resch.

Quelle: Agenturen