puls24.at

Autofahrer in Tirol wollte 26-Jährigen mit Pkw niederfahren

16. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Ein Autolenker hat Dienstagabend in Zams (Bezirk Landeck) versucht, einen 26-Jährigen niederzufahren. Dem Ganzen war ein Streit im Straßenverkehr vorausgegangen. Im Bereich des Krankenhausplatzes Zams war es zuvor fast zu einer Kollision zwischen den Autos der beiden gekommen. Der Crash wurde verhindert, indem der 29-Jährige eine Vollbremsung durchführte. Er wendete sein Auto und folgte dem Jüngeren, bei einer Tankstelle konnte er ihn zum Anhalten bringen.

Das folgende Streitgespräch eskalierte aber derart, dass sich der 29-Jährige ans Steuer seines Fahrzeuges setzte, dieses etwa 20 Meter zurücksetzte und mit "erheblicher Geschwindigkeit" auf den 26-Jährigen zufuhr, berichtete die Polizei. Dieser konnte aber noch ausweichen.

Die beiden setzten anschließend ihren Streit fort, wobei sich der 29-Jährige erneut hinters Steuer setzte und gegen das Heck des Pkw seines Kontrahenten fuhr. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden, hieß es. Der Mann wird bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Anzeige gebracht.

Quelle: Agenturen