Ausgebüxter Jung-Pinguin spielte mit Suchmannschaft Katz und Maus

27. Juli 2022 · Lesedauer 2 min

Erst drei Monate alt und noch namenlos ist der kleine Brillenpinguin, der aus dem Zoo in Salzburg ausbrach. Ein Passant sichtete ihn, es folgte eine stundenlange Suche, an der auch eine Drohe scheiterte. Erst als eine Menschenkette Maisfelder durchpflügte, fand man den Ausreißer.

Eine Passanten fiel der Ausbrecher zuerst auf, im Zoo Salzburg bemerkte man erst nach dem Durchzählen im Pinguingehege, dass frühmorgens jemand fehlte. Ein erst drei Monate alter Brillenpinguin büxte am Wochenende aus. 

Das Jungtier ist erst drei Monate alt und hat noch keinen Namen. Im April schlüpfte er und hat erst kürzlich die Bruthöhle verlassen. Dann ging er auf abenteuerliche Tour, zum Leidwesen der Tierpfleger, die sich nicht erklären können, wie er entkommen konnte. 

Menschenkette ackerte sich durch Felder

Eine mehrstündige Suche begann, die dann in einem Maifeld bei Anif (Flachgau) glücklich endete. Leicht war es allerdings nicht. Eine Handvoll Mitarbeiter scheiterte und auch eine Drohne mit Wärmebildkamera fand den Pinguin nicht. Erst als 20 Helfer eine Menschenkette bildeten und die Maisfelder engmaschig durchkämmten, wurde der Ausreißer geschnappt. 

Zäune und Kameras: Nichts nützte

Der junge Brillenpinguin hatte sich rund 800 Meter vom Zoo entfernt. Wie, ist dem Zoo unerklärlich. Zwischen der Pinguinanlage und dem Fundort liegen mehrere Zäune und andere Hindernisse und Pinguine sind bekanntermaßen bessere Schwimmer als Fußgänger", sagt Revierleiter Andreas Gfrerer. Auch die nach dem Verschwinden eines Pinguins im Oktober 2021 installierten Kameras hätten nichts aufgezeichnet.

Damals war ein junger Brillenpinguin vier Tage vermisst worden, bis er leicht abgemagert unweit des Tiergartens auf einem Rad- und Fußweg aufgegriffen werden konnte. Weil sich der Zoo nicht erklären konnte, wie das Tier verschwunden ist, stand auch der Verdacht eines Diebstahls im Raum. Die Ermittlungen der Polizei in der Causa hätten aber keinen begründeten Anfangsverdacht ergeben, teilte die Polizei mit. 

Marianne LamplQuelle: Agenturen / Redaktion / lam