APA/APA/THEMENBILD/HELMUT FOHRINGER

AUA-Maschine musste nach Triebwerksproblemen in USA umkehren

19. Apr. 2022 · Lesedauer 1 min

Wegen eines Problems am linken Triebwerk musste am Sonntag eine AUA-Maschine am Flughafen der US-Hauptstadt Washington umkehren.

Dies berichten mehrere Luftfahrtportale am Dienstag. Wie der "Aviation Herald" schreibt, fiel das linke Triebwerk aus und der Steigflug wurde auf einer Höhe von rund 4.200 Metern gestoppt. Rund 30 Minuten nach dem Start sei die Boeing 767-300 mit 163 Personen an Bord wieder sicher am Flughafen Dulles gelandet.

AUA: Keine Notlandung

Von Seiten der AUA spricht man von einem "technischen Problem am linken Triebwerk". "Da die Sicherheit unserer Passagiere und Crew immer oberste Priorität hat, hat die Cockpit Crew entschieden, das Triebwerk abzustellen und eine Rücklandung am Flughafen Washington einzuleiten, wo die Maschine sicher landete", erklärte ein AUA-Sprecher gegenüber PULS 24. Es handle sich "weder um einen Triebwerkausfall, noch um eine Notlandung", wird betont.

Der Flug nach Wien sei gestrichen worden, und das Flugzeug befinde sich auch knapp zwei Tage nach dem Vorfall noch auf dem internationalen Flughafen von Washington. Laut Flugtracking-Seite Flightaware startete das Flugzeug um 18.05 Ortszeit (Montag 0.05 Uhr MESZ) und befand sich insgesamt 34 Minuten in der Luft, wobei es eine große Schleife rund um die US-Hauptstadt flog und dann wieder landete.

Quelle: Agenturen