APA/APA/THEMENBILD/GEORG HOCHMUTH

AKH muss Operationen auf Notfälle beschränken

25. März 2022 · Lesedauer 1 min

Coronabedingt wird im AKH ab sofort nur in Notfällen operiert. Grund dafür sei die große Zahl an Krankenständen im Gesundheitspersonal.

Österreichs größtes Krankenhaus, das Wiener AKH, muss sein Operationsprogramm auf Notfälle und nur "absolut dringliche Fälle" beschränken. Grund sind "zunehmend pandemiebedingte Personalausfälle in allen Berufsgruppen", zitiert die "ZiB2" aus einem entsprechenden Schreiben. Der Gesundheitsverbund hat die Einschränkungen bestätigt.

Der Gesundheitsverbund ist zuversichtlich, dass sich die Situation kommende Woche entspannt und verweist auf die hohe Zahl der Gastpatienten von außerhalb Wiens, die zu betreuen sind. Im AKH hofft man, bis vor Ostern die Einschränkungen zurücknehmen zu können.

Quelle: Agenturen