puls24.at

73-Jährige starb bei Frontalzusammenstoß im Burgenland

01. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

Im Bezirk Neusiedl am See hat sich Dienstagabend ein tödlicher Frontalzusammenstoß ereignet. Eine 73-jährige Frau war nach Polizeiangaben mit ihrem Pkw auf der B50 auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen das Auto eines 26-Jährigen geprallt. Die Lenkerin erlag in der Nacht auf Mittwoch im Spital ihren schweren Verletzungen. Auch die 64-jährige Beifahrerin im anderen Pkw wurde schwer verletzt.

Im Bezirk Neusiedl am See hat sich Dienstagabend ein tödlicher Frontalzusammenstoß ereignet. Eine 73-jährige Frau war nach Polizeiangaben mit ihrem Pkw auf der B50 auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen das Auto eines 26-Jährigen geprallt. Die Lenkerin erlag in der Nacht auf Mittwoch im Spital ihren schweren Verletzungen. Auch die 64-jährige Beifahrerin im anderen Pkw wurde schwer verletzt.

Die 73-Jährige fuhr in Richtung Kittsee. Bei Gattendorf touchierte sie aus unbekannter Ursache mit ihrem Fahrzeug zweimal die rechte Leitschiene. Der Pkw brach nach links aus und stieß frontal gegen das entgegenkommende Auto des 26-Jährigen. Die beiden Frauen wurden von den Feuerwehren Berg und Kittsee aus den Wracks geborgen. Ein Notarzthubschrauber brachte die 64-Jährige ins Spital nach Wiener Neustadt. Die 73-jährige Frau wurde ins Krankenhaus nach Eisenstadt geflogen, wo sie in der Nacht verstarb.

Der 26-jährige Lenker blieb unverletzt. Die B50 war für die Dauer der Aufräumarbeiten für rund zweieinhalb Stunden dauerten gesperrt. Eine lokale Umleitung wurde eingerichtet, es kam zu teilweisen Verkehrsbehinderungen, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.

Quelle: Agenturen