APA/ZOOM.TIROL

65-Jähriger stürzte in Tiroler Kletterhalle in den Tod

0

Ein 65-jähriger Kletterer ist am Sonntagabend in einer Kletterhalle in Kundl (Bez. Kufstein) in den Tod gestürzt. Ersten Erkenntnissen zufolge stieg der Mann in verschiedene Routen ein, gegen 18.40 Uhr erfolgte der tödliche Absturz. Mitglieder des Alpenvereins, die sich in der Kantine aufhielten, hörten einen lauten Knall und fanden den 65-Jährigen leblos auf dem Boden liegend. Laut Polizei trug der Mann zwar einen Klettergurt, hatte jedoch keine Selbstsicherung angebracht.

Zum Zeitpunkt des Unfalls hielt sich der 65-Jährige, der als erfahrener Kletterer beschrieben wurde, alleine in der Kletterhalle auf. Die Mitglieder des Alpenvereins setzten sofort die Rettungskette in Gang, das Leben des 65-Jährigen war aber nicht zu retten.

ribbon Zusammenfassung
  • Ein 65-jähriger Kletterer ist am Sonntagabend in einer Kletterhalle in Kundl in den Tod gestürzt.
  • Ersten Erkenntnissen zufolge stieg der Mann in verschiedene Routen ein, gegen 18.40 Uhr erfolgte der tödliche Absturz.
  • Mitglieder des Alpenvereins, die sich in der Kantine aufhielten, hörten einen lauten Knall und fanden den 65-Jährigen leblos auf dem Boden liegend.