APA - Austria Presse Agentur

5.802 Corona-Neuinfektionen und weniger Patienten im Spital

25. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

Erste Auswirkungen des Teil- sowie des harten Lockdown in Österreich lassen sich nach und nach an den Infektionszahlen ablesen. Seit Dienstag kamen österreichweit 5.802 SARS-CoV-2-Neuinfektionen hinzu - dem standen 6.439 Neugenesene gegenüber. Positive Nachrichten gibt es aus den Spitälern - dort mussten 113 Patienten weniger behandelt werden, allerdings kamen auf den Intensivstationen fünf Covid-19-Erkrankte hinzu. Seit Dienstag wurden 90 weitere Todesopfer gemeldet.

Insgesamt waren am Mittwoch 4.576 Menschen hospitalisiert, davon lagen 709 Patienten auf Intensivstationen, so die Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium. Erstmals seit Beginn der zweiten Welle war somit die Zahl der Spitalspatienten rückläufig - am Dienstag befanden sich noch 4.689 Betroffene in Krankenhäusern.

Auf den Intensivstationen gibt es jedoch weiterhin Zuwächse, hier kamen in der vergangenen Woche 27 Patienten hinzu, was eine Steigerung von vier Prozent bedeutet. Die Zuwächse waren zuvor aber bereits bei deutlich über 20 Prozent gelegen.

Vergangenen Mittwoch waren noch 7.091 Neuinfektionen gemeldet worden, nun waren es rund 5.800. Im Schnitt kamen in der vergangenen Woche täglich 5.546 Neuinfektionen hinzu. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner betrug am Mittwoch 436,2.

Österreichweit gab es am Mittwoch 68.786 aktive Fälle - um 727 weniger als am Donnerstag. Im Wochenschnitt ging die Zahl der bestätigten aktiven Fälle täglich um 1.159 zurück. Vergangenen Freitag hatte es noch 76.896 aktive Fälle gegeben. Eine ähnliche Zahl aktiv Infizierter wie am Mittwoch hatte es zuletzt am 11. November gegeben, 67.057 Menschen galten damals in Österreich als aktive Fälle.

30.569 Tests wurden in den vergangenen 24 Stunden in das Epidemiologische Meldesystem (EMS) eingespeist. Die Positivrate lag mit den 5.802 neuen Fällen bei 19 Prozent - somit war beinahe jeder fünfte Getestete auch SARS-CoV-2-infiziert. Im Schnitt wurden in der vergangenen Woche täglich 29.172 Tests eingemeldet und davon fielen durchschnittlich 5.546 positiv aus - was ebenso einer Positivrate von 19 Prozent entspricht

Seit Beginn der Pandemie wurden österreichweit 260.512 Menschen positiv getestet. 189.059 gelten als genesen.

Die meisten Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden wie bereits in den vergangenen Tagen aus Oberösterreich gemeldet - 1.385 kamen hinzu. In Wien waren es 886, in der Steiermark 828 und in Niederösterreich 727.

Quelle: Agenturen