APA/ERWIN SCHERIAU

43-Jähriger brutal in Niederösterreich überfallen

04. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

In Oed-Oehling (Bezirk Amstetten) ist ein 43-Jähriger brutal überfallen worden. Der Niederösterreicher war nach Polizeiangaben vom Freitag von drei vermeintlichen Paketzustellern in sein Wohnhaus gedrängt worden.

Dort wurde der Mann gefesselt, geschlagen sowie mit einer Pistole bedroht. Der 43-Jährige erlitt leichte Verletzungen, einen Schock und wurde medizinisch versorgt. Die Täter flüchteten, Hinweise wurden erbeten.

Täter als Paketboten ausgegeben

Das Trio läutete Donnerstagfrüh an der Wohnhaustür des 43-Jährigen. Nachdem ein Paket übergeben worden war, bedrohte ein Täter den Niederösterreicher mit einer Faustfeuerwaffe und drängte ihn ins Innere des Objekts. Dort wurde das Opfer von den Unbekannten gefesselt und geknebelt. Unter Drohungen mit der Waffe wurden Geld und Schmuck gefordert.

43-Jährige konnte sich selbst befreien

Dass der 43-Jährige daraufhin Beute in unbekannter Höhe übergab, war dem Trio nicht genug. Die Männer durchsuchten sämtliche Kästen im Wohnhaus und forderten weitere Wertgegenstände. Dabei fesselten sie den Niederösterreicher auf einem Sessel und schlugen auf den Mann ein. Nach einer weiteren Durchsuchung des Objekts flüchteten die Kriminellen.

Der 43-Jährige befreite sich nach einiger Zeit und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Raub, und der Tatortgruppe übernommen.

Polizei bittet um Hinweise

Die Gesuchten wurden als etwa 1,80 Meter große Männer beschrieben. Einer von ihnen trug eine gelbe Daunenjacke, gesprochen wurden einige Worte Deutsch mit deutlichem Akzent. Sachdienliche Hinweise, auch zu einem möglichen Fluchtfahrzeug, wurden an das Landeskriminalamt Niederösterreich (Tel.: 059133-30-3333) erbeten.

Quelle: Agenturen / Redaktion / poz