APA/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

31-Jähriger in Wiener Lokal niedergestochen

30. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Ein mit reichlich Alkohol garnierter Streit, der aus unbekannter Ursache in der Nacht auf Sonntag in einem Lokal in Wien-Margareten ausgebrochen war, hat einen Schwerverletzten gefordert.

Ein 34-Jähriger soll im Zuge der Schlägerei vor dem Lokal mit einem Messer oder einer abgebrochenen Flasche auf seinen drei Jahre jüngeren Gegner eingestochen haben. Der Österreicher wurde gegen 0.45 Uhr festgenommen, der 31-Jährige ins Spital gebracht, berichtete die Polizei am Sonntag.

Eskalation am Karlsplatz

Bereits um 22.45 Uhr hatte ein 22-Jähriger ohne ersichtlichen Grund Gäste eines Lokals am Karlsplatz beschimpft und mit einem Klappmesser bedroht. Einem Mann soll der Mann aus der russischen Föderation auch ins Gesicht geschlagen haben. Nach seiner Festnahme verweigerte er die Aussage.

Mit drei Promille griff ein 41-jähriger Slowake am Samstagabend laut Polizei zu einem Messer, weil er vermutete, dass ihm eine Frau (38), mit der er zuvor gemeinsam getrunken hatte, die Geldbörse bestohlen hätte. Er wurde festgenommen, die Tatwaffe sichergestellt.

Quelle: Agenturen / koa