puls24.at

23-jährige Mutter mit Kind im Arm ausgeraubt

08. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Eine 23-jährige Frau ist Dienstagnachmittag in Niederndorf (Bezirk Kufstein) im Hausgang ihres Wohnhauses ausgeraubt worden. Während des gesamten Überfalls hielt sie ihr neun Monate altes Kind im Arm. Der Vorfall ereignete sich im Hausgang ihres Wohnhauses, nachdem die Frau die Post geholt hatte.

Plötzlich wurde ihr von einem Täter ein unbekannter Gegenstand in den Rücken gehalten und Bargeld gefordert. Die 23-Jährige verweigerte erst die Herausgabe des Geldes, die beiden Täter wiederholten ihre Forderung aber und drohten damit, dass ihr und ihrem Kind "etwas passieren werde", berichtete die Polizei. Die Frau übergab schließlich einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag, woraufhin die Männer flüchteten. Die beiden Opfer blieben unverletzt.

Die Exekutive bat nun um Hinweise zu den Tätern. Sie waren dunkel bekleidet, von normaler Statur, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und sprachen gebrochenes Hochdeutsch. Die Täter trugen Sturmhauben mit der Aufschrift "AC/DC" und einer der beiden Männer hatte eine deutlich erkennbare Narbe im Halsbereich. Einer der Täter hatte weiße Farbspritzer auf seinen schwarzen Schuhen.

Quelle: Agenturen