14-Jähriger soll gleichaltrigen Freund getötet haben

25. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Nach dem Verschwinden eines 14-jährigen Burschen aus Wunstorf bei Hannover im deutschen Bundesland Niedersachsen ist eine Leiche gefunden worden. Ob es sich bei dem Toten um den vermissten Burschen handelt, war zunächst unklar.

Im Rahmen der Ermittlungen habe ein Freund des Burschen gegenüber der Polizei angegeben, diesen getötet zu haben, hieß es. Zum Motiv lagen vorerst noch keine Erkenntnisse vor.

Dringender Tatverdacht

Der 14-Jährige wurde wegen des dringenden Tatverdachts gegen ihn vorläufig festgenommen. Gegen den Teenager wird wegen Totschlags ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei meldete der Vater des 14-Jährigen den Burschen am Dienstag gegen 18.30 Uhr als vermisst. Er war nach einem Treffen mit einem ebenfalls 14-Jährigen aus Wunstorf nicht zurück nach Hause gekommen.

Bei der Suche mit einem Großaufgebot der Polizei unmittelbar nach dem Verschwinden des Burschen wurden auch Personenspürhunde und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Im Zuge der Ermittlungen gab der Freund des Vermissten den Beamten zufolge an, dass er den 14-Jährigen getötet und versteckt habe. Umgehend sei eine erweiterte Suchaktion gemeinsam mit der Feuerwehr und Polizei-Hundertschaften eingeleitet worden. Auch in der Nacht wurde die Suche fortgesetzt.

Motiv unklar

Am Mittwochmittag fanden Einsatzkräfte die Leiche des 14-Jährigen im Bereich eines Brachgeländes. Zu einem Tatmotiv liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor, wie die Beamten weiter mitteilten.

Quelle: Agenturen / Redaktion / poz