APA - Austria Presse Agentur

100.000 Pflegemitarbeiter bis 2030 benötigt

14. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) präsentierte am Montag Eckpunkte der Pflegereform. Die Umsetzung soll bereits im Jänner 2021 starten. Die Zeit drängt: Bis 2030 werden in Österreich 100.000 Pflegemitarbeiter benötigt.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) sagte bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP), dass er die Pflegereform in Österreich "wirklich ernsthaft" umsetzen möchte. Die inhaltliche Arbeit sei bereits sehr weit vorangetrieben und sollte bis Ende Jänner 2021 abgeschlossen werden. Danach soll bereits die Umsetzung der Reform beginnen, kündigte Anschober an.

100.000 neue Pfleger bis 2030 benötigt

Die größte Herausforderung sei der Punkt Personal, sagte der Gesundheitsminister. Er macht zwei Probleme in dem Bereich fest. Erstens seien 30 Prozent der insgesamt 127.000 Pflegemitarbeiter in Österreich über 50 Jahre Jahre alt. Es müsse also davon ausgegangen werden, dass sie in den nächsten 10 Jahren in Pension gehen werden. Zweitens wird Österreichs Bevölkerung immer älter. Bis 2030 werde Österreich im Schnitt um sechs Prozent älter sein, sagte Anschober. Aus diesen beiden Gründen werden bis 2030 100.000 neue Mitarbeiter in dem Bereich benötigt.

Es sei deshalb wichtig, das Berufsbild zu attraktivieren. Außerdem müssen Umschulungsmaßnahmen angeboten werden und ein barrierefreier Zugang zur Ausbildung müsse ermöglicht werden, sagte Anschober.

Alexander Plank-BachseltenQuelle: Redaktion / apb