Szekeres: "Ich fürchte, dass man Maskenpflicht wieder einführen wird"

13. Aug 2021 · Lesedauer 3 min

Die Corona-Neuinfektionen haben die 1.000er-Marke überschritten und ab Sonntag ist der 3-G-Nachweis erst bei voller Impfung gültig. Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres plädiert für strengere Regeln und rechnet mit der Rückkehr der Maskenpflicht.

Die erste Verschärfung der Corona-Regeln erwartet uns bereits am Sonntag. Dann ist der 3G-Nachweis im Grünen Pass erst bei vollständiger Grundimmunisierung gültig. Als Eintrittsberechtigung gilt er ab dem zweiten Tag nach dem zweiten Impfstich, bei Johnson & Johnson, wo nur eine Impfdosis vorgeschrieben ist, ist die Gültigkeit nach 21 Tagen nach der Verimpfung gegeben.  

Doch vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen - am Freitag würden über 1.000 Fälle eingemeldet - kündigte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Freitag an, weitere Maßnahmenanpassungen prüfen zu wollen. 

Auch Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober meldete sich ob des Anstiegs der Neuinfektionen zu Wort. Er erinnerte daran, dass im vergangenen Jahr die Schwelle von 1.000 Neuinfektionen erst Anfang Oktober erreicht wurde und ruft "dringend" zum Impfen, Testen und Vorsichtig-Sein auf. 

Dass es mit dem "Sommer wie damals" bald weiter bergab gehen könnte, sieht auch Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres im PULS 24 Interview. Die vierte Welle beginne, "die Höhe der Welle hängt von uns ab", warnt er.

Noch sei die Anzahl der Hospitalisierten nicht beunruhigend, das könne sich aber ändern, wenn sich nicht mehr junge Menschen impfen lassen. Diese würden oft glauben, dass sie nicht schwer erkranken. Aber Long Covid würde auch sie betreffen. 

Man bräuche neue Zugänge, müsse die Menschen direkt ansprechen. Wenn sich jemand vor der Impfung fürchtet, solle er sich an den Hausarzt seines Vertrauens wenden, um sich aufklären zu lassen. Auch Szekeres hat seine Lieben impfen lassen. "Das hätte ich nicht gemacht", so der Arzt, wenn er von einer Gefahr ausgegangen wäre. 

Szekeres glaubt nicht an Lockdown 

Einen neuerlichen Lockdown kann sich der Mediziner nicht vorstellen. Wozu er aber vehement aufruft ist, die 3-G-Regel einzuhalten. Die Kontrolle funktioniere nicht. Das Testen der Reiserückkehrer sei eine wichtige Maßnahme, man müsse die Rückverfolgung der Ansteckungen überdenken. Szekeres bemängelt, dass das "Contact Tracing teilweise gar nicht funktioniert".

Er ruft auch wieder zum Masken-Tragen in geschlossenen Räumen auf, zum Abstand halten und Händereinigen. Fast wortgleich forderte auch Arnold Schwarzenegger die Amerikaner zum Impfen auf, fand aber deftigere Worte. Mehr dazu: 

Bald wieder Maskenpflicht?

Es gebe zurzeit auch "riskante Veranstaltungen", wo das Ansteckungsrisiko besonders hoch sei, wenn die Teilnehmenden nicht ausreichend getestet wären. Als Konsequenz darauf fürchtet Szenkeres, "dass man die Maskenpflicht wieder einführen wird, insbesondere in der kälteren Jahreszeit, wo die Menschen wieder mehr in geschlossenen Räumen sind". 

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam