PULS 24

Spezialabend zur Corona-Krise auf PULS 4 und PULS 24 erreichte 415.000 Zuseher:innen

18. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Die PULS 4 Sondersendung um 19:55 Uhr lag mit 8 Prozent Marktanteil um 54 Prozent über Senderschnitt. PULS 24 lag am Mittwoch mit 2,1 Prozent Tagesmarktanteil deutlich über dem Jahressenderschnitt.

Die heftigste Corona-Welle seit Beginn der Krise bringt Österreichs Gesundheitssystem an die Grenzen der Belastbarkeit. PULS 4 und PULS 24 widmeten den aktuellen Ereignissen gestern einen Fernsehabend voller Information, Diskussion und spannenden Gästen zur Primetime, unter anderem mit einem "Milborn Spezial -Regierungskrise am Corona-Höhepunkt" auf PULS 24 um 20:15 Uhr, einem Pro und Contra und dem Newsroom live. PULS 24 lag mit 2,1 Prozent Tagesmarktanteil damit deutlich über dem Jahressenderschnitt.

Bereits davor startete auf PULS 4 ab 19:55 Uhr die große Sondersendung zur Corona-Krise mit Anchor Thomas Mohr und Polit-Berater Thomas Hofer und erreichte einen Marktanteil von 8 Prozent und lag damit um 54 Prozent über dem Senderschnitt. Die PULS 4 Sondersendung erreichte 188.000 Personen (NRW 12+), durchschnittlich waren 114.200 Zuseher:innen dabei. Insgesamt erreichte der Fernsehabend auf PULS 4 und PULS 24 rund 415.000 Zuseher:innen*.

Quelle: AGGT/ GfK-Telestest. *) Weitester Seherkreis 12+

Quelle: Redaktion / coco