APA - Austria Presse Agentur

Pfizer-Pille soll Risiko für schwere Corona-Verläufe senken

05. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Die Corona-Pille des Impfstoffherstellers Pfizer soll das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf senken, das teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Der Corona-Impfstoffhersteller Pfizer ist auch mit seinen Forschungen an einer Tablette gegen die Krankheit erfolgreich. Das Medikament Paxlovid reduziert nach Unternehmensangaben vom Freitag die Zahl der Krankenhauseinweisungen wegen Covid-19 oder eines Todes jedweder Ursache um 89 Prozent.

Die Daten sollen nun so schnell wie möglich bei der US-Arzneimittelbehörde FDA eingereicht werden, wo aktuell bereits ein Überprüfungsverfahren für eine Notfallzulassung läuft, wie Pfizer weiter mitteilte. An der Börse sorgte dies vorbörslich für einen Kurssprung um neun Prozent.

Die Daten stammen aus einer Zwischenanalyse einer seit einigen Wochen laufenden Phase-II/III-Studie (EPIC-HR). Teilnehmer sind erwachsene Patienten, die bereits an Covid-19 erkrankt sind und bei denen ein hohes Risiko für das Fortschreiten einer schweren Erkrankung besteht.

Quelle: Agenturen / pea