APA - Austria Presse Agentur

Im November schon mehr Erstimpfungen als im gesamten Oktober

13. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Insgesamt haben sich am Freitag in ganz Österreich 88.712 Menschen impfen lassen - so viele wie an keinem Freitag seit Anfang Juli. Die Ausweitung der 2G-Regel zeigt eine deutliche Wirkung. Die meisten Erstimpfungen wurden in Oberösterreich verabreicht.

Wie schon in den letzten Tagen holten sich die meisten eine Auffrischungsimpfung (52.315), aber auch die Zahl der Erstimpfungen war mit 23.473 so hoch wie seit Juli nicht mehr. Damit sind im November bereits schon mehr "Erststiche" durchgeführt worden als im gesamten Oktober.

Schernhammer: "Es muss ein konkretes Impfangebot geben"

Eva Schernhammer, Leiterin der Abteilung für Epidemiologie an der Meduni Wien, erklärt im Interview auf PULS 24 wie es zu der drastischen Corona-Lage kommen konnte und fordert konkrete Impfangebote.

Schlusslicht Oberösterreich holt nach

Beim bisherigen Nachzügler Oberösterreich ist auch die Zahl der neuen Impfungen mit 5.573 besonders hoch. Danach folgen die Steiermark (4.719), Wien (3.862) und Niederösterreich (3.085). In Tirol ließen sich am Freitag 2.413 Menschen erstmals impfen, in Kärnten 1.529, in Salzburg 1.151, im Burgenland 314 und in Vorarlberg 276.

Burgenland als Impf-Meister

Aktuell sind in ganz Österreich 5,8 Millionen Menschen vollständig geimpft (65,1 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner), verfügen also über ein gültiges Impfzertifikat. Schlusslicht ist mit 60,4 Prozent Durchimpfung weiter klar Oberösterreich hinter Salzburg (61,5) und Kärnten (61,8). Spitzenreiter ist das Burgenland mit fast 72 Prozent vor Niederösterreich (67,8), der Steiermark (65,4), Wien (64,4), Tirol (63,9) und Vorarlberg (62,8).

Mückstein sieht Weg der Bundesregierung bestätigt 

Erfreut über die Impfzahlen vom Freitag zeigte sich Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) in einer Aussendung. Er sieht dadurch den Weg der Bundesregierung bestätigt. "Ich freue mich sehr, dass die Impfstraßen in den vergangenen Tagen wieder gut besucht waren. Das zeigt, dass die Corona-Maßnahmen nachhaltig Wirkung zeigen." Besonders positiv stimmten ihn dabei die 23.473 Erstimpflinge: "Seit der Ankündigung von 3G am Arbeitsplatz und auch durch die Einführung von 2G in vielen Bereichen, hat sich die Zahl vervierfacht. Jeder bislang Unentschlossene, der sich jetzt für eine Impfung entscheidet, ist für uns alle ein Gewinn."

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam