APA - Austria Presse Agentur

Corona-Neuinfektionen in Deutschland binnen 24 Stunden verdoppelt

18. Aug 2021 · Lesedauer 2 min

In Deutschland ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages sprunghaft angestiegen.

Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) in Deutschland 8.324 Neuinfektionen - und damit über 4.400 mehr als am Vortag. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 4.996 Ansteckungen gelegen. Mehr als 8.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden wurden in Deutschland zuletzt am 21. Mai registriert.

Während die Neuinfektionen dramatisch zunehmen, ist auch in Deutschland die Impfbereitschaft deutlich niedriger als die zur Verfügung stehenden Impfdosen. Fast 10 Prozent der Impfdosen gegen Corona finden in deutschen Arztpraxen keine Abnehmer. Eine Weitergabe an bedürftige Länder ist aber nicht möglich.

Mehr dazu: 

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter angestiegen, sie liegt jetzt knapp über die Marke von 40 - bei 40,8. Am Vortag hatte der Wert 37,4 betragen, vor einer Woche 25,1. Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Bundesweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 22 Todesfälle verzeichnet; vor einer Wochen waren es 14. 

Delta-Variante auch in Neuseeland: Harter Lockdown

Die hochansteckende Delta-Variante wurde erstmals in Neuseeland nachgewiesen. Das ganze Land geht nach bisher sieben Fällen in den harten Lockdown. Neuseeland gilt als Vorbild bei der Corona-Bekämpfung, die Impfquote ist mit gerade einmal 20 Prozent aber gering. 

Mehr dazu: 

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam