APA/APA/dpa/Armin Weigel

Corona-Ampel: Ganz Österreich leuchtet rot

03. März 2022 · Lesedauer 1 min

Wie zu erwarten hat die Corona-Kommission die Ampel neuerlich für das gesamte Bundesgebiet auf rot geschalten. Diese Einstufung des sehr hohen Risikos war schon am Mittwoch aus dem Arbeitspapier des Gremiums hervorgegangen.

Die heutige Sitzung war verkürzt und drehte sich nicht wie sonst auch um Empfehlungen sondern bloß um die Farbgebung. Dies wird künftig alle zwei Wochen so sein.

Wien nähert sich Farbwechsel an

100 ist der Wert der so genannten Risikozahl, der nicht überschritten werden darf, wenn man sich wenigstens im orangen Sektor des hohen Risikos aufhalten will. Just Wien, das beim fast vollständigen Öffnungsreigen trotz hoher Infektionszahlen ab Samstag nur eingeschränkt mitmacht, kam mit 105 diesmal schon nahe an diese Marke. Alle anderen Länder sind noch sehr weit von Orange entfernt. Die zweit beste Marke hat Niederösterreich mit 181.

Verschlechterungen in vier Bundesländern

In gleich vier Bundesländern, nämlich Nieder- und Oberösterreich, Burgenland und Salzburg, hat sich die Risikozahl, die neben der Fallzahl auch Impfstatus und Alter der Infizierten berücksichtigt, sogar gegenüber der Vorwoche verschlechtert. Trotz eines deutlichen Rückgangs behält jedoch Tirol die rote Laterne

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj