Strache erneut vor Gericht

08. Juni 2022

Der frühere FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache muss sich dem Vorwurf stellen, dem befreundeten Immobilienunternehmer Siegfried Stieglitz gegen Spendengelder einen Aufsichtsratsposten in der Asfinag verschafft zu haben. Beide Angeklagte bekannten sich "nicht schuldig". Stieglitz soll einem FPÖ-nahen Verein insgesamt 10.000 Euro "wie vereinbart" gespendet haben. Ab 3.000 Euro ist das Delikt der Bestechlichkeit und Bestechung gegeben - und darauf steht eine Haftstrafe von sechs Monaten bis fünf Jahren.