Prozessauftakt zu Mord an Trafikantin

30. Sept 2021

Obwohl das verfahrensgegenständliche Geschehen zur Gänze auf Video dokumentiert ist - am Tatort war eine Überwachungskamera installiert -, hat sich am Donnerstag am Wiener Landesgericht ein Mann, der am 5. März 2021 seine Freundin aus Eifersucht in einer Trafik in der Nussdorfer Straße mit Benzin übergossen und angezündet haben soll, in seinem Mordprozess "nicht schuldig" bekannt. Er habe sie "nur schrecken", ihr "Angst machen wollen", gab der 47-Jährige zu Protokoll.