Pro und Contra - Der PULS 4 News-Talk vom 07.03.2018

08. März 2018

Noch immer verdienen Frauen weniger als Männer und auch in den Führungsebenen der Unternehmen sind sie unterrepräsentiert. Dieser Ungleichbehandlung hat der Feminismus den Kampf angesagt: Benachteiligung aufgrund des Geschlechtes sollen künftig der Vergangenheit angehören. Nach 20 Jahren gibt es wieder ein Frauenvolksbegehren, das Gleichberechtigung mit sozialpolitischen Forderungen wie etwa einer 30-Stunden-Woche für alle verbindet. Nicht nur der FPÖ-Generalsekretärin Marlene Svazek gehen diese Forderungen zu weit, sie betont vor allem die Gleichberechtigung und die Entscheidungsfreiheit. Für die Unterstützerinnen des Frauenvolksbegehrens setzt die neue Regierung frauenpolitische Rückschritte.