Janik: Bei Taliban-Auslegung der Scharia wird von Menschenrechten nicht viel übrigbleiben

09. Sept 2021

PULS 24 Anchorwoman Bianca Ambros spricht mit Völkerrechtsexperten Ralph Janik. Was passierte, wenn die Welt nicht mehr auf Afghanistan schaut, sei besorgniserregend. Die Regierung sei nicht inklusiv genug, um nach innen und außen als repräsentativ wahrgenommen zu werden. Ein vom FBI Gesuchter sei Innenminister, trotzdem müsse der Westen mit der Regierung verhandeln. Selbst wenn Afghanistan Menschenrechtsabkommen beitreten würde, würde von Zusicherungen mit Verweis auf die Scharia nicht viel übrigbleiben, vermutet er.