Bundesheer "am Rande seines Grabes"

25. Nov 2019

Laut Starlinger werde schon in den kommenden Wochen über das endgültige Schicksal des Bundesheers entschieden. Dank massive Investitionsstaus sei das Bundesheer am Ende, die Milizverbände nicht einsatzbereit. Trotz aller Warnungen sei dieser "desaströse Zustand" noch nicht bis zu den politischen Entscheidungsträgern durchgedrungen. "Die Totengräber gefährden dabei nicht nur massiv die Sicherheit der österreichischen Bevölkerung, sie gefährden dabei auch österreichische Arbeitsplätze", legt Starlinger nach. Man könne die militärische Landesverteidigung und auch den Schutz der Bevölkerung gleich aus der Bundesverfassung herausstreichen.