APA/ROBERT JAEGER

Flughafen Wien nach Corona-Jahren wieder im Plus

18. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Der Flughafen Wien schreibt wieder Gewinne. Im ersten Halbjahr 2022 verbuchte die börsennotierte Betreibergesellschaft einen Nettogewinn von 52,3 Mio. Euro, nach Verlusten von 32,5 Mio.

Euro im ersten Halbjahr 2021 und 18,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020. Auf den Gewinn von 82,9 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019, vor Ausbruch der Coronapandemie, fehlen noch rund 30 Mio. Euro. Beim Umsatz fehlen noch über 100 Mio. Euro auf das Vorkrisenniveau.

Flughafen optimistisch gestimmt

Die Flughafen Wien AG, zu der neben dem Airport in Wien-Schwechat auch jene auf Malta und im slowakischen Kosice gehören, geht davon aus, dass die Erholung in der Luftfahrt weitergeht. Konzernweit werden für heuer 28 Millionen Passagiere und am Standort Wien rund 22 Mio. Passagiere erwartet sowie ein Jahresumsatz von 670 Mio. Euro, und ein Jahresergebnis von zumindest 100 Mio. Euro.

In der ersten Jahreshälfte betrug der Umsatz 294,7 Mio. Euro, nach 128,6 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2021. Vor allem operativ läuft es für das Unternehmen, das zu je 20 Prozent den Ländern Wien und Niederösterreich gehört, wieder runder. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich mehr als verfünffacht, von 25,2 auf 143,1 Mio. Euro.

Vorkrisenniveau noch nicht erreicht 

Die Zahl der Passagiere in Wien hat sich im Ferienmonat Juli beinahe verdoppelt, von 1,47 auf 2,77 Millionen. Im ersten Halbjahr fertigte das Unternehmen in Wien 9,2 Millionen und konzernweit 11,8 Millionen Passagiere ab. Pro Passagier macht die Flughafen Wien AG bereits mehr Umsatz als vor der Pandemie, beim Gewinn pro Passagier liegt man mit 4,4 Euro noch leicht unter dem Level vom ersten Halbjahr 2019.

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj