APA - Austria Presse Agentur

423.750 Menschen vor zweiten Lockdown ohne Job

02. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Im Oktober waren 70.000 mehr Menschen arbeitslos als im Vorjahresmonat. Im zweiten Lockdown im November ist mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahlen zu rechnen.

Über 400.000 Menschen befanden sich im Oktober auf Jobsuche oder in einer Schulung. Das ist ein Plus von 19,7 Prozent oder 69.724 gegenüber dem Oktober 2019, teilte das Arbeitsministerium am Montag mit.

Durch den zweiten Lockdown im November ist mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosenzahlen zu rechnen. Ökonomen schließen nicht mehr aus, dass die Zahl über den Winter auf über 500.000 steigt.

Von den 423.750 Menschen ohne Job waren 358.396 Personen beim AMS arbeitslos vorgemerkt. Weitere 64.354 Personen befanden sich in einer Schulung. Die Zahl der sofort verfügbaren offenen Stellen sank gegenüber dem Vorjahr um 11.511 auf 64.666. Am stärksten stieg die Arbeitslosigkeit in den saisonal stark schwankenden Branchen. Sowohl am Bau als auch im Tourismus betrugen die Zuwächse knapp über 30 Prozent.

APA - Austria Presse Agentur

Die Arbeitslosenquote nach nationaler Definition liegt nun bei geschätzten 8,7 Prozent, ein Anstieg von 1,7 Prozentpunkten gegenüber dem Oktober 2019. Nach internationaler Erhebungsmethode gemäß Eurostat betrug die Arbeitslosenquote im September 2020 5,5 Prozent. Österreich - einst EU-Spitzenreiter - liegt damit im europäischen Vergleich an der elften Stelle bei der Arbeitslosenquote.

APA - Austria Presse Agentur

Der Artikel wurde am 2.11.2020 um 10:57 Uhr um die Grafiken ergänzt.

Quelle: Agenturen / apb