APA/APA/GEORG HOCHMUTH/GEORG HOCHMUTH

Zinsberger reiste aus ÖFB-Camp ab, Wienroither fraglich

13. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Torfrau Manuela Zinsberger ist am Wochenende nach dem 1:0-Sieg von Österreichs Fußball-Nationalteam der Frauen im Test-Länderspiel in und gegen Italien aus privaten Gründen aus dem ÖFB-Teamcamp abgereist. Wie Teamchefin Irene Fuhrmann am Sonntag in einer Online-Pressekonferenz bekanntgab, stieß vor dem Match am Dienstag (18.00 Uhr) in Wiener Neustadt gegen die Slowakei für die Arsenal-Legionärin Kristin Krammer zum Aufgebot.

Die in der zweiten Equipe des 1. FC Köln tätige Torhüterin werde aber Isabella Kresche oder Jasmin Pal den Vortritt lassen müssen, ließ Fuhrmann wissen. "Es ist aber eine tolle Möglichkeit, sie (Kramer, Anm.) wieder einmal live bei uns zu haben und zu sehen, was sich auch bei ihr getan hat", ließ die 42-Jährige wissen.

Fraglich sei noch der Einsatz von Laura Wienroither. Fuhrmann: "Sie hat nur individuell trainiert, weil sich eine Sehnenverletzung, eine Entzündung am Fuß aufgetan hat." Sollte die Arsenal-Legionärin das Abschlusstraining am Montag nicht voll absolvieren können, werde sie am Dienstag nicht spielen. "Wir wollen, dass Laura möglichst fit zu Arsenal zurückkehrt, damit sie ihre Spiele bis Weihnachten auf hohem Niveau erhält."

Quelle: Agenturen