APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GREGORY SHAMUS

Woods fühlt sich vor PGA Championship besser als vor Masters

16. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Golf-Superstar Tiger Woods fühlt sich vor der PGA Championship ab Donnerstag in Tulsa in Oklahoma besser und fitter als bei seinem Major-Comeback beim Masters im April. Nach einer Proberunde über neun Löcher meinte der 46-Jährige am Sonntag, dass sich sein verletzt gewesenes Bein nun stärker anfühle. Im Februar 2021 hatte der US-Amerikaner nach einem schweren Autounfall den Verlust seines rechten Beines fürchten müssen. Beim Masters in Augusta wurde er schließlich 47.

"Ich bin um einiges kräftiger geworden seit dem Masters", ließ Woods wissen. Er hat die PGA Championship viermal gewonnen, 2007 am jetzigen Spielort im Southern Hills Country Club. Sein Caddie Joe LaCava bestätigte die verbesserte Verfassung seines "Chefs": "Ich sehe ihn zu 100 Prozent stärker. Ich glaube, er hat jetzt viel mehr Ausdauer. Ich glaube, er wird jetzt nicht so schnell müde." Über sein Durchhaltevermögen und die Ausdauer sei Woods wohl am meisten erfreut, meinte LaCava.

Indes haben nach Titelverteidiger Phil Mickelson auch zwei Spieler aus den Top 25 der von Masters-Sieger Scottie Scheffler angeführten Weltrangliste für das Major abgesagt. Der Engländer Paul Casey leidet an Rückenproblemen, der Südkoreaner Im Sung-jae wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Österreich wird ab Donnerstag im Feld durch Sepp Straka und Bernd Wiesberger vertreten sein.

Quelle: Agenturen