APA - Austria Presse Agentur

Walkner Fünfter im Prolog von Dakar-Rallye

01. Jan 2022 · Lesedauer 2 min

Motorrad-Pilot Matthias Walkner hat den Prolog zur 2022er-Ausgabe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien auf dem fünften Platz beendet. Der Salzburger riss am Neujahrstag 2:35 Minuten Rückstand auf den Australier Daniel Sanders von GasGas-Team auf, der am Sonntag als Leader in die erste Etappe startet. Als Ouvertüre der 44. Dakar-Rallye waren in nördlicher Richtung 614 km von Jeddah bis Ha'il zurückzulegen, die Stoppuhr lief aber nur auf einem knapp 19 km langen Abschnitt.

In den Top fünf befinden sich weiters der Chilene Pablo Quintanilla (Honda), der für Botswana startende Ross Branch (Yamaha) sowie Walkners KTM-Markenkollege und Vorjahressieger Kevin Benavides aus Argentinien. Die Schnellsten des Prologs können sich am Sonntag die Startposition aussuchen.

Walker sagte, ihm habe noch etwas das Gefühl für das neue Motorrad gefehlt, das er zum ersten Mal unter Rennbedingungen eingesetzt habe. "Einige Dinge sind mir aufgefallen, an denen wir noch arbeiten müssen. Im Großen und Ganzen war es aber ein guter Start und eine passable Leistung für den ersten Tag" sagte der Kuchler. Real betrug sein Rückstand auf Sanders nur 31 Sekunden, der wurde aber gemäß den Regeln mit dem Faktor fünf multipliziert.

Walkner hatte die Rallye 2018 als erster und bis heute einziger Österreicher gewonnen, damals lief die Strecke noch durch Argentinien. Für den 35-Jährigen ist es heuer sein achtes Dakar-Antreten, im Vorjahr hatte er sich mit Gesamtrang neun zufriedengeben müssen.

Bei den Autos war Nasser Al-Attiyah aus Katar im neuen Toyota um zwölf Sekunden schneller als der Spanier Carlos Sainz, der den neuen Hybrid-Audi steuerte. Weiter geht es am Sonntag mit einer Etappe nördlich von Ha'il. Die Gesamtdistanz beträgt 514 km, wobei der gewertete Abschnitt 334 km umfasst.

Quelle: Agenturen