VSV vs. KAC: Die Key Facts zum Kärntner Derby

09. Dez. 2021 · Lesedauer 5 min

Am 26. Spieltag der ICE Hockey League kommt es am Freitag zum ersten Kärntner Derby der Saison zwischen dem EC-VSV und dem EC-KAC. PULS 24 überträgt ab 19:10 Uhr live und liefert die Key Facts zum Prestigeduell.

Villach gegen Klagenfurt: Das traditionsreichste Duell des österreichischen Eishockeys findet am Freitag zum 339. Mal in der höchsten Spielklasse statt. In der ewigen Bilanz hat der Rekordmeister aus Klagenfurt dabei die Nase mit 177:142 vorne. Von den letzten 23 Spielen gingen 19 an den KAC.

Und nicht nur wegen dieser Statistik geht das Team von Headcoach Petri Matikainen mit Selbstvertrauen in das erste Derby der Saison. Der Rekordmeister kam zuletzt deutlich besser in Fahrt und konnte fünf der letzten sieben Spiele gewinnen. In den vergangenen beiden Runden kassierte man jedoch gegen Ljubljana (2:3) und Znojmo (2:3 n.P.) zwei Dämpfer.

Mit ähnlichen Voraussetzungen nimmt der EC-VSV das Derby in Angriff. Vier der vergangenen fünf Spiele konnte die Mannschaft von Rob Daum für sich entscheiden. Am Dienstag in Graz verlor man jedoch mit 3:4. Mit 85 Treffern ist der VSV in dieser Saison die Torfabrik der Liga. Zudem hat man daheim heuer nur eines von zehn Spielen verloren (gegen den HC Pustertal). Durch die Erfolge der letzten Wochen konnten sich die Villacher in der Tabelle auf Rang sieben vorarbeiten. Der KAC liegt knapp dahinter auf Platz acht. 

Die Personalsituation

Bei den Klagenfurtern lichtet sich die angespannte Lage aufgrund der vielen Verletzungen langsam. Nach der Rückkehr von Andrej Tavzelj am Sonntag in Znojmo und jener von Thomas Hundertpfund am Dienstag gegen Ljubljana, ist nun auch Johannes Bischofberger wieder einsatzbereit. Petri Matikainen kann somit zum erst zweiten Mal seit Anfang November auf die maximale Anzahl von 22 Spielern in seinem Line-Up setzen. Langzeitverletzt fehlen weiterhin Nick Petersen, Paul Postma, Dennis Sticha und Samuel Witting. Kele Steffler wird am Freitag immerhin sein Comeback beim Farmteam in der Alps Hockey League geben.

Im Lager des VSV wiegt der Ausfall von Spielmacher John Hughes besonders schwer. Der zweitbeste Scorer der Villacher kassierte im Spiel gegen die Graz99ers eine Strafe und wurde von der Liga für ein Spiel gesperrt.

Zudem fehlt der langezeitverletzte Maximilian Rebernig. Andreas Bernard wird im Tor der "Adler" beginnen. Er ist einer von sieben Derby-Debütanten. Verteidiger Stefan Bacher hingegen bestreitet bereits sein 71. Duell gegen den KAC.

Die Stimmen vor dem Spiel

Stefan Bacher (Verteidiger, VSV): "Ein Derby ist immer etwas Besonderes. Da gibt es nur Vollgas. Wir haben heuer ein sehr starkes Team, es wird sicherlich sehr knapp werden. Wichtig wird es sein, dass wir – wie in den meisten Spielen zuletzt – in der Defensive hart spielen sowie eng am Mann stehen und ihnen somit keinen Raum lassen. Und in der Offensive sind wir so stark, da werden wir sie schon so richtig beschäftigen."

Johannes Bischofsberger (Stürmer, KAC): "Villach ist in der Offensive sehr gut und hat auch bereits viele Saisontore auf seinem Konto. Ich denke aber, dass es in der VSV-Defensive einige Punkte gibt, an denen wir als Gegner ansetzen können, Stellen, an denen wir sie erwischen können. Für uns wird es also darum gehen, einen aggressiven Forecheck aufs Eis zu bringen und das Spiel in der Zone der Villacher zu halten. Je kürzer die Phasen sind, in denen sich die Partie in unserem Drittel abspielt, desto besser."

Rob Daum (Trainer, VSV): "Es wird ein richtiges Spitzenspiel. Wir wissen, dass der KAC ein Topteam ist. Aber wir schauen auf uns. Wenn jeder seinen Job am Eis perfekt macht und sich an den Gameplan hält, sind wir sehr stark und können gegen jedes Team in der Liga gewinnen. Wir haben uns gut vorbereitet, sind bereit!"

VSV-Coach Rob Daum erwartet "ein richtiges Spitzenspiel"

Man to Watch: Scott Kosmachuk (VSV)

Kosmachuk ist der überragende Spieler der Villacher in dieser Saison. Mit 15 Treffern führt er nicht nur die interne, sondern auch die ligaweite Torschützenliste an. Zudem gehen elf Vorlagen auf sein Konto. Der Kanadier knüpft nahtlos an seine Leistungen aus dem Vorjahr an und ist einer der Garanten für den Villacher Erfolgslauf. Mit fünf Scorerpunkten aus den letzten zwei Spielen befindet sich Kosmachuk rechtzeitig vor dem Derby in Topform.

Man to Watch: Thomas Koch (KAC)

Obwohl beim KAC in den letzten Wochen – aufgrund der vielen Verletzungen – vor allem die Jung-Spieler in den Fokus gerückt sind, darf auf einen Routinier nicht vergessen werden: Thomas Koch. Der 38-jährige Evergreen absolvierte heuer alle 24 Liga-Partien der Klagenfurter und bringt es dabei auf beachtliche 18 Punkte (neun Tore, neun Assists). Koch ist zweitbester Scorer, arbeitet für die Mannschaft und bringt unglaublich viel Routine und Ruhe in das Spiel der Klagenfurter.

PULS 24 Prognose: 4:3 für den VSV

Die Vorzeichen deuten auf ein enges Derby hin – beide Mannschaften sind in guter Form. Die Villacher sorgten in der heimischen Stadthalle zuletzt jedoch für Furore und sind offensiv eine Macht. Unser Tipp: 4:3 für den VSV.

Maximilian PatakQuelle: Redaktion