APA - Austria Presse Agentur

UEFA plant laut Medien Champions-League-Finale in Porto

12. Mai 2021 · Lesedauer 1 min

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) plant Medienberichten zufolge die Verlegung des Champions-League-Finales am 29. Mai von Istanbul nach Porto. Nach Berichten türkischer Medien und der Nachrichtenagentur AP soll das Endspiel der Königsklasse zwischen den englischen Clubs Chelsea und Manchester City im 50.000 Zuschauer fassenden Estadio do Dragao stattfinden.

Bisher ist das Finale in Istanbul angesetzt. Medienberichten zufolge war dann das Londoner Wembley-Stadion im Gespräch, denn die Türkei wird von den britischen Behörden inzwischen als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Reisen von Großbritannien dorthin sind derzeit nicht erlaubt. Istanbul sollte schon 2020 das Champions-League-Finale ausrichten - das Achterturnier ab Viertelfinale fand dann aber wegen der Coronakrise in Lissabon statt.

Unabhängig vom Spielort wird der Spanier Antonio Mateu Lahoz das Champions-League-Finale als Schiedsrichter leiten. Das gab die UEFA am Mittwochnachmittag bekannt. Im Endspiel der Europa League am 26. Mai in Danzig (Gdansk) wird der Franzose Clement Turpin Schiedsrichter sein.

Quelle: Agenturen