APA/APA/ERWIN SCHERIAU/ERWIN SCHERIAU

TSV Hartberg trennt sich von Coach Klaus Schmidt

14. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Es hatte sich schon angekündigt, am Montagabend wurde es Gewissheit: Der TSV Hartberg, der in der Fußball-Bundesliga vor der Winterpause mit nur elf Zählern das Tabellen-Ende ziert, hat sich von Cheftrainer Klaus Schmidt einvernehmlich getrennt.

Der 55-jährige Steirer hatte das Amt Anfang März dieses Jahres angetreten und wesentlichen Anteil am Klassenerhalt gehabt. Seine Bilanz in 28 Spielen: sechs Siege, sieben Remis und 15 Niederlagen. Das Training wird vorläufig von Alexander Marchat und Christian Gratzei geleitet.

"Ich möchte mich bei Klaus Schmidt für die Arbeit und seinen Einsatz für den TSV Hartberg bedanken. Im Frühjahr hat er den Turnaround geschafft und uns in der Bundesliga gehalten, wofür wir ihm sehr dankbar sind", meinte Geschäftsführer und Sportdirektor Erich Korherr in einer Aussendung des Vereins. Fußball sei ein schnelllebiges Geschäft. "Aufgrund der Gesamtsituation und Analyse des Herbstes müssen wir im Sinne und Interesse des Vereins eine Veränderung herbeiführen. Klaus war bis zur letzten Sekunde mit vollstem Einsatz und Leidenschaft am Werk."

Bis zum nächsten Pflichtspiel habe man nun rund drei Monate Zeit. Man habe klare Vorstellungen für die Cheftrainer-Position, man wolle rasch, aber sorgfältig nach der richtigen Lösung suchen.

Quelle: Agenturen