APA/APA/AFP/WILLIAM WEST

Tsitsipas in Melbourne mit wenig Mühe - Norrie out

20. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Stefanos Tsitsipas hat am Freitag souverän das Ticket für das Achtelfinale bei den Tennis-Australian-Open gelöst.

Die Nummer drei des Turniers setzte sich gegen den Niederländer Tallon Griekspoor mit 6:2,7:6(5),6:3 durch und bekommt es nun am Sonntag mit Jannik Sinner zu tun. Der Südtiroler legte im Duell mit dem Ungarn Marton Fucsovics ein starkes Comeback hin, gewann nach einem 4:6,4:6 die letzten drei Sätze noch 6:1,6:2,6:0. Das überraschende Aus kam für Cameron Norrie.

Noch kein Satzverlust im Turnier

Tsitsipas hatte nur im zweiten Durchgang in der Rod Laver Arena Mühe, konnte da aber einen Satzball abwehren. Damit legte er den Grundstein dafür, dass er im bisherigen Turnierverlauf weiter ohne Satzverlust ist. "Mein Service war außergewöhnlich, ich hatte da ganz wenig Rallyes, was mir sehr viel geholfen hat", resümierte der French-Open-Finalist von 2021. Nach nur 2:06 Stunden war der Sieg eingefahren.

Norrie überraschend ausgeschieden

Koffer packen heißt es hingegen für den vierfachen ATP-Turniersieger Norrie. Der als Nummer elf gesetzte Brite musste sich dem Tschechen Jiri Lehecka trotz zweimaliger Führung überraschend mit 7:6(8),3:6,6:3,1:6,4:6 geschlagen geben. Der 21-jährige Tscheche ist nur Weltranglisten-71. und hat noch nie ein ATP-Turnier gewinnen können. Ihm gelang die Revanche für das Out gegen Norrie im Auckland-Achtelfinale in der laufenden Saison. 

Swiatek ohne Mühe im Achtelfinale

Bei den Frauen zog die 21-jährige Weltranglisten-Erste Iga Swiatek im Schnelldurchgang gegen die spanische Qualifikantin Cristina Bucsa mit 6:0,6:1 ins Achtelfinale ein. Dort wartet auf die French-Open- und US-Open-Siegerin von 2022 die für Kasachstan startende Wimbledonsiegerin Jelena Rybakina. Ebenfalls ohne Satzverlust schafften Jessica Pegula (USA-3/6:0,6:2 gegen Marta Kostyuk) und Cori Gauff (USA-7/6:3,6:2 gegen Bernarda Pera) den Aufstieg.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo