APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/MIKE EHRMANN

Tom Brady mit Buccaneers in NFL ausgeschieden

17. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Mit einer krachenden Niederlage für Tom Brady und die Tampa Bay Buccaneers ist die Wildcard-Runde der NFL-Play-offs zu Ende gegangen.

Im womöglich letzten Spiel mit Brady als Quarterback verlor das Team aus Florida am Montagabend (Ortszeit) gegen die Dallas Cowboys 14:31.

Prescott besser als Brady

Zur Halbzeit war es bereits 18:0 für die Texaner um Quarterback Dak Prescott gestanden. Dallas ärgerte sich einzig über eine Rekordzahl vergebener Extra-Punkte und tritt in der Divisional-Runde am Sonntag in San Francisco gegen die 49ers an. Prescott hatte im Gegensatz zu Brady einen starken Abend, warf vier Pässe für Touchdowns und erlief zudem einen weiteren.

Enttäuschende Saison

Für Brady und die Bucs ist eine enttäuschende Saison dagegen vorbei, über einen Abschied des siebenfachen Super-Bowl-Siegers wird seit längerem spekuliert. Auch ein Karriereende des 45-Jährigen ist nicht völlig ausgeschlossen. Brady hatte im 23. NFL-Jahr mit nur acht Siegen in 17 Spielen erstmals mehr Niederlagen als Erfolge in der Hauptrunde erlebt.

Bucs strahlten keine Gefahr aus

Gegen die Cowboys entwickelten die Bucs lange überhaupt keine Gefahr und waren auch nach dem ersten Touchdown zum Ende des dritten Viertels weitestgehend chancenlos. Bucs-Profi Russell Gage verletzte sich drei Minuten vor dem Ende der Partie bei einem Zusammenstoß dem Augenschein nach im Hals- und Nackenbereich und konnte das Spielfeld nur mithilfe eines Fahrzeugs verlassen.

Brady vermied nach dem Spiel eine klare Aussage zu seiner Zukunft als Football-Profi. "Ich gehe nach Hause und versuche, heute Nacht so gut wie möglich zu schlafen", sagte der 45-Jährige. "Viel Konzentration lag auf diesem Spiel. Ein Tag nach dem anderen, wirklich." Während er sich bei seiner Pressekonferenz verabschiedete, sagte Brady zudem: "Ich liebe diese Organisation, und es ist ein großartiger Ort." Vor einem Jahr hatte Brady seinen Rücktritt erklärt, sich nach 40 Tagen aber umentschieden und eine Rückkehr zu den Bucs beschlossen.

Maher vergibt vier von fünf Extrapunkte

Dallas-Kicker Brett Maher wird den Abend trotz des Sieges in schlimmer Erinnerung behalten. Er vergab in der ersten Halbzeit alle drei Extrapunkte nach den Touchdowns seiner Mannschaft und stellte einen Negativ-Rekord in den Play-offs auf, den er in der zweiten Hälfte prompt auf vier verpasste Extrapunkte ausbaute. Nach dem fünften Touchdown der Cowboys traf er schließlich. In der Hauptrunde hatte Maher den Ball bei 50 von 53 Extrapunkt-Versuchen erfolgreich zwischen die Pfosten gekickt.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo