APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/CODIE MCLACHLAN

Titelverteidiger Tampa Bay vor Einzug ins NHL-Halbfinale

23. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Tampa Bay Lightning steht vor dem Aufstieg ins Halbfinale der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL. Der Stanley-Cup-Sieger der vergangenen beiden Jahre gewann am Sonntag daheim mit einem 5:1 auch das dritte Duell mit den Florida Panthers.

Tampa Bay benötigt nur noch einen Sieg, um die "best of seven"-Serie für sich zu entscheiden. Beim 4:1-Sieg der Edmonton Oilers erzielte Evander Kane drei Tore, die New York Rangers holten ihren ersten Sieg. In Tampa waren der russische Torhüter Andrej Wassilewski mit 33 abgewehrten Schüssen und Starstürmer Steven Stamkos mit zwei Treffern die Matchwinner. Den Panthers, das beste Team des Grunddurchgangs, droht im Duell gegen den Rivalen aus dem eigenen Bundesstaat Florida das frühe Ausscheiden.

Oilers legen im "Battle of Alberta" vor

Die Edmonton Oilers besiegten die Calgary Flames mit 4:1 und liegen in der Serie mit 2:1 vorne. Evander Kane erzielte zwischen der 27. und 33. Minute einen Hattrick, Zach Hyman (21.) hatte die Oilers in Führung gebracht. Der Deutsche Leon Draisaitl bereitete alle vier Tore vor und stellte damit einen NHL-Rekord auf - so viele Assists waren im Play-off bisher noch keinem Spieler in einem Drittel gelungen.

Die New York Rangers verkürzten durch einen 3:1-Heimsieg gegen die Carolina Hurriances in der Serie auf 1:2.

Play-off-Ergebnisse der NHL vom Sonntag (Conference-Halbfinale, "best of seven"):

Eastern Conference: Tampa Bay Lightning - Florida Panthers 5:1 (Stand in der Serie 3:0), New York Rangers - Carolina Hurricanes 3:1 (Stand 1:2)

Western Conference: Edmonton Oilers - Calgary Flames 4:1 (Stand 2:1)

Quelle: Agenturen / mpa