Sebastian OfnerAPA/AFP/Rodrigo Oropeza

Ofner siegt in Barcelona, Thiem in München schon out

0

Sebastian Ofner hat sein Auftaktspiel in Barcelona erfolgreich bestritten, für Dominic Thiem setzte es in München indes den nächsten Rückschlag.

Während sich Österreichs aktuelle Nummer 1 der Tenniswelt beim ATP500-Event in Katalonien gegen den Russen Pawel Kotow am Montag mit 5:7,6:3,6:2 durchsetzte, unterlag der Niederösterreicher in Bayern in der ersten Runde gegen den aus der Qualifikation in den Hauptbewerb vorgestoßenen Spanier Alejandro Moro Cañas mit 4:6,4:6.

Ofner entledigte sich der machbaren Aufgabe nach einem Rückstand doch noch und darf sich in der 2. Runde des mit knapp drei Millionen Euro dotierten Sandplatz-Turniers mit Stefanos Tsitsipas messen. Der Grieche reiste als Monte-Carlo-Sieger nach Barcelona, wo er zum Auftakt ein Freilos hatte.

"Ich habe einmal gegen ihn gespielt, voriges Jahr in Paris. Ich glaube, er ist jetzt wieder sehr gut in Form, hat das Masters gewonnen. Ich kann nur gewinnen, egal was ich mache", sagte Ofner zu seiner nächsten Aufgabe. Bei den French Open 2023 unterlag er Tsitsipas im Achtelfinale in drei Sätzen glatt.

Ofner freut sich auf Tsitsipas-Duell

In Barcelona will Ofner dem Favoriten das Leben aber schwer machen. Er werde versuchen, sein bestes Tennis zu zeigen. "Warum soll ich so ein Match nicht einmal gewinnen? Aber dafür muss ich eine sehr gute Leistung abrufen." Die Partie gegen Tsitsipas wird nicht vor Mittwoch stattfinden.

Thiem konnte gegen die Nummer 240 im ATP-Ranking erneut keine Konstanz in sein Spiel bringen. Nachdem Regenschauer die Spiele in der bayrischen Landeshauptstadt zunächst verzögert hatten, kam der 30-Jährige zu Beginn der Partie auf dem Centre Court schneller auf Touren, führte mit 2:0, ehe der Faden riss.

Thiem haderte mit sich selbst

Der erstmals auf ATP-Ebene agierende Moro Canas holte sich das Break zurück und schrieb insgesamt vier Spiele in Folge an. Dem mit der eigenen Leistung hadernden Thiem gelang noch ein Rebreak auf 3:4, er musste aber schlussendlich noch einmal sein Aufschlagspiel zum Satzverlust abgeben.

Im zweiten Satz schien sich der am Montag als 105. im Ranking aufscheinende Österreicher gefangen zu haben. Während sich die Sonne zaghaft zeigte, lag Thiem mit 4:2 auf Kurs zum Satzausgleich, ehe Moro Cañas wieder Nutznießer einfacher Fehler seines Gegners wurde. Thiem kassierte das vorentscheide Break zum 4:5 und lag bei eigenem Aufschlag dann rasch 0:40 zurück.

Beim zweiten Matchball des 23-jährigen Spaniers landete Thiems Schlag im Out. Die Wartezeit auf ein Erfolgserlebnis geht damit weiter. Seinen einzigen Sieg auf Tour-Ebene in diesem Jahr hat Thiem Anfang April in Estoril angeschrieben.

ribbon Zusammenfassung
  • Dominic Thiem erleidet in München gegen den Qualifikanten Alejandro Moro Canas, ATP-Rang 240, eine Niederlage mit 4:6, 4:6.
  • Nach einem vielversprechenden Start und einer 2:0-Führung verlor Thiem den Faden und gab den ersten Satz trotz zwischenzeitlichem Rebreak ab.
  • Trotz frühen Breaks im zweiten Satz und einer 4:2-Führung unterliefen Thiem entscheidende Fehler, die zum Matchverlust führten.