APA - Austria Presse Agentur

Tennis-Star Osaka in Tokio überraschend früh out

27. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Japans Tennis-Star Naomi Osaka muss die Gold-Hoffnungen bei den Olympischen Spielen in Tokio überraschend früh begraben. Die Weltranglisten-Zweite schied am Dienstag im Achtelfinale gegen die Tschechin Marketa Vondrousova mit einer 1:6,4:6-Niederlage aus. Bei ihrem dritten Auftritt begann Osaka schwach mit zahlreichen unerzwungenen Fehlern und fand auch im zweiten Satz gegen die French-Open-Finalistin von 2019 nicht zu ihrem gewohnten Niveau.

Trotzdem war sie nach dem Match zufrieden mit ihren ersten Olympischen Spiele: "Ich freue mich wirklich, hier zu sein. Ich bin natürlich traurig, dass ich verloren habe, aber alles in allem bin ich sehr glücklich mit meiner ersten olympischen Erfahrung."

Osaka war nach einer knapp zweimonatigen Turnierpause erst in Tokio auf die Tennis-Bühne zurückgekehrt und bei den Sommerspielen in ihrer Heimat als Topfavoritin an den Start gegangen. Bei der Eröffnungsfeier hatte die 23-Jährige die olympische Flamme entzündet und damit für den Höhepunkt gesorgt. Zuvor hatte sie sich bei den French Open in Paris Ende Mai nach der ersten Runde zurückgezogen und längere Depressionsphasen öffentlich gemacht. Auch diesmal war der Druck für sie groß: "Ich finde definitiv, dass viel Druck da war. Vielleicht, weil ich noch nie bei Olympia gespielt habe und für das erste Mal war es ein bisschen viel."

Mit ihrem Ausscheiden gehen die Überraschungen in der Damen-Konkurrenz des olympischen Turniers weiter. Auch die australische Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty und die an drei gesetzte Aryna Sabalenka aus Belarus sind schon nicht mehr im Wettbewerb.

Quelle: Agenturen