APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/ANDREW REDINGTON

Straka spielt sich in Hilton Head mit 65er-Runde an Spitze

0

Golf-Profi Sepp Straka hat seine starke Auftaktleistung beim PGA-Turnier in Hilton Head in South Carolina am Freitag noch übertroffen. Einer 66er- vom Vortag ließ der Wiener auf dem Par71-Kurs eine 65er-Runde folgen und setzte sich damit gleichauf mit den US-Amerikanern Tom Hoge, J.T. Poston und Collin Morikawa in Führung. Ein Trio folgte mit einem Schlag Rückstand auf Rang fünf.

Straka hatte von Rang vier aus mit einem Doppel-Bogey schlecht begonnen, dann startete er aber so richtig durch. Auf den folgenden 17 Löchern ließ der Ryder-Cup-Gewinner des Vorjahres gleich acht Birdies folgen, auf den übrigen Löchern spielte er Par. Damit brachte sich Straka in eine gute Position, um am Wochenende um seinen dritten PGA-Titel zu spielen. Bisher hat der Olympia-Zehnte von Tokio 2021 im Februar 2022 und im Juli 2023 zugeschlagen.

"Der Driver war großartig, und das ist hier der Schlüssel", sprach Straka sein langes Spiel an. "Es ist wirklich eng. Du musst wirklich die Kontrolle über deinen Driver haben." Der Putter sei in den letzten Tagen heiß gewesen. "Das hatte ich in den vergangenen paar Monaten nicht. Es ist wirklich schön, ein paar Birdie-Putts zu machen."

ribbon Zusammenfassung
  • Golf-Profi Sepp Straka spielt sich mit einer 65er-Runde an die Spitze des PGA-Turniers in Hilton Head und teilt sich die Führung mit dem Amerikaner Tom Hoge.
  • Nach einem Doppel-Bogey zu Beginn der Runde gelangen dem Wiener acht Birdies auf dem Par71-Kurs.
  • Straka, der bereits im Februar 2022 und Juli 2023 PGA-Turniere gewann, bringt sich in eine gute Position, um am Wochenende um seinen dritten Titel zu spielen.

Mehr aus Sport