APA/APA/GEORG HOCHMUTH/GEORG HOCHMUTH

St.Pöltens Frauen wollen in CL-Quali in Kuopio gut auftreten

20. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

SKN St. Pölten will in dieser Saison erstmals in der Clubgeschichte in der Gruppenphase der Frauen-Fußball-Champions-League mitmischen. Als letzte Hürde gilt es, den finnischen Meister KuPS Kuopio in der 2. Qualifikationsrunde zu bezwingen. Das Hinspiel steigt am Mittwoch (17.30 Uhr/live ORF Sport +) in der neuntgrößten Stadt Finnlands. "Die Chancen stehen 50:50", sagte St. Pöltens Trainerin Liese Brancao zur Ausgangslage.

Die Niederösterreicherinnen sind einmal mehr souverän in die Liga gestartet, halten nach drei Siegen bei einem Torverhältnis von 16:1. Kuopio ist in der finnischen Ganzjahresmeisterschaft auf dem besten Wege zur Titelverteidigung und damit zum zweiten Titel der Vereinsgeschichte. Ein beachtlicher Erfolg, zumal es die Frauenabteilung von KuPS erst seit 2018 gibt. Das Männerteam wurde hingegen schon 1923 gegründet, dort steht mit Johannes Kreidl ein ehemaliger ÖFB-U21-Teamtormann zwischen den Stangen.

Bei Kuopio stürmt mit Gentjana Rochi eine nordmazedonische Teamspielerin, die zuletzt in der WM-Quali in Wiener Neustadt gegen die ÖFB-Niederlage eine 0:10-Niederlage kassiert hatte. Mit Jasmin Eder, Jennifer Klein und Stefanie Enzinger stehen drei aktuelle ÖFB-Teamkickerinnen in St. Pöltens Kader. Vor dem WM-Play-off in Schottland am 6. Oktober steht für das Trio auch noch das entscheidende CL-Quali-Rückspiel am 28. September (19.15 Uhr/live ORF Sport +) in der NV Arena an.

Bereits am (heutigen) Dienstag waren Sarah Zadrazil (mit Bayern bei Real Sociedad) und Manuela Zinsberger sowie Laura Wienroither (mit Arsenal gegen Ajax Amsterdam) im Einsatz. Am Mittwoch spielen auch Marie-Therese Höbinger und Viktoria Pinther (mit FC Zürich bei Sarajevo), ÖFB-Kapitänin Carina Wenninger (mit AS Roma bei Sparta Prag) und Marina Georgieva (mit Paris St. Germain gegen Häcken).

Quelle: Agenturen