APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/HARRY HOW

Tampa Bay verkürzt in NHL-Finalserie gegen Colorado

21. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Der Titelverteidiger wehrt sich. Die Tampa Bay Lightning haben in der Finalserie um den NHL-Titel ihren ersten Sieg gegen die Colorado Avalanche geschafft. Tampa gewann am Montag in der dritten Partie daheim 6:2 (2:1,4:1,0:0) und verkürzte nach zuvor zwei Niederlagen in Colorado in der Serie auf 1:2. Zum Gewinn des Stanley Cups in der NHL sind vier Erfolge notwendig.

Colorado ging zwar durch Gabriel Landeskog (9.) in Führung, doch Anthony Cirelli (14.) und Ondrej Palat (15.) brachten Tampa noch im ersten Drittel in Front. Nicholas Paul (22.), Steven Stamkos (28.), Pat Maroon (32.) und Corey Perry (35.) sorgten schon im zweiten Drittel für die Entscheidung. Landeskog (25.) schaffte nur noch den zwischenzeitlichen Anschluss zum 2:3 für die Avalanche.

"Wir wussten, dass ein Pflichtsieg auf uns wartet", sagte Lightning-Mannschaftsführer Stamkos. "So haben wir auch gespielt. Unsere Achtsamkeit für Details war viel besser, und wir haben den Spielplan - nicht dass er sich zu viel geändert hatte - viel besser umgesetzt."

Goalie Wassilewski ist zurück 

Goalie Andrej Wassilewski stoppte 37 Schüsse, nachdem er zwei Tage zuvor noch sieben Tore kassiert hatte. "Um das durchzumachen, was er vor zwei Nächten durchgemacht hat, und so zu spielen, wie er es heute Abend getan hat, (...) so erreicht man die Orte, an denen wir schon waren", lobte Trainer Jon Cooper.

Das Team aus Florida hat in den vergangenen beiden Jahren den Stanley Cup gewonnen, hatte zuletzt beim 0:7 in Denver aber eine enttäuschende Leistung gezeigt. Die vierte der maximal sieben Partien zwischen beiden Teams findet in der Nacht zum Donnerstag erneut in Tampa statt. Die Lightning streben ihren insgesamt vierten Titel an, Colorado könnte zum dritten Mal (zuletzt 2001) Meister werden. 

PULS 24 überträgt alle Spiele der NHL Stanley Cup Finals live im TV und im Stream. 

Quelle: Agenturen / mpa